Neukonzeption Ganztag (FAQs & Video)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, 

Hier informieren wir über die geplante Neukonzeption des Ganztags ab dem Schuljahr 2020/21. Wir laden Sie nochmal ein, unser Informationsvideo rechts anzusehen, in dem wir die Veränderungen und die Überlegungen vorstellen.

Auch weiterhin freuen wir uns über Rückmeldungen an 'rueckmeldungdontospamme@gowaway.sjga.de'.

Den bisherigen Rücklauf an Fragen haben wir in die FAQ-Liste am Seitenende aufgenommen.

Aktuelles zur Einführung ab dem Schuljahr 2020/21:

In der letzten Schulkonferenz bestehend aus Vertretern der Elternschaft, aus Schülervertretern und aus Lehrern wurde das neue Ganztageskonzept einstimmig verabschiedet. Auch wurde beschlossen, das Konzept im neuen Schuljahr 2020/21 einzuführen. Detailplanungen werden nun folgen und wir halten Sie auf dem Laufenden. Damit Sie weiterhin die Möglichkeit haben, sich an der Ausgestaltung des neuen Konzeptes zu beteiligen und Ihre Fragen persönlich beantwortet zu bekommen, bieten wir eine Videokonferenz mit Skype am Montag den 25. Mai um 17 Uhr an. Da Skype auf 50 Personen pro Konferenz beschränkt ist, bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 20. Mai im Sekretariat. Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen. Bei Bedarf wird es weitere Termine geben.

Rhythmisierung und Verteilung der Nachmittage

Welche Rhythmisierung sieht das neue Ganztageskonzept vor?

An der Rhythmisierung ändert sich eigentlich nichts. Der Mittwoch Nachmittag bleibt weiterhin als Tag des “Durchschnaufens ohne Fach-Unterricht” erhalten. Das Angebot des Mittwochnachmittags soll den SchülerInnen die Möglichkeit geben, eine weitere Lernzeit und/oder AGs zu besuchen. Die Teilnahme an diesem Angebot ist optional.

An welchen Tagen sieht das neue Ganztageskonzept ein Angebot an AGs vor?

Es wird an den drei Ganztagen (Montag, Dienstag und Donnerstag) neben dem optionalen Mittwoch Nachmittag auch weiterhin attraktive Mittagsfreizeitangebote geben, die aber, wie bisher auch schon, immer auch von den Stundenplänen und der Personalplanung abhängig sind.

Warum kann das jetzt geplante Angebot nicht am Freitag Nachmittag angeboten werden?

Die Erfahrung anderer Schulen hat gezeigt, dass ein Angebot am Freitag Nachmittag nur geringfügig auf Interesse trifft. Gleichzeitig soll gerade der Freitag Nachmittag als Familienzeit und Erholungszeit zur Verfügung stehen, da viele Unternehmen ähnliche Regelungen für diesen Wochentag haben.

Busverbindungen, AbiPlus und Konfirmation

Inwiefern wurden die Busverbindungen bereits an das neue Ganztageskonzept angepasst?

Nach Rücksprache mit dem Landratsamt sind die Busverbindungen am Mittwoch und Freitag bereits verfügbar oder werden bis zum neuen Schuljahr angepasst. Um dies zu ermöglichen, haben wir eine anonymisierte Liste der Wohnorte unserer Schülerschaft an das Landratsamt weitergereicht, um alle Verbindungen abzudecken und diese unter Umständen noch zu optimieren. Maßgabe war für uns dabei, dass eine Abfahrt aus Abtsgmünd in der Regel innerhalb von 30 Minuten nach Schulschluss möglich sein sollte. Das Landratsamt hat uns diesbezüglich “grünes Licht” signalisiert.

Wie wirkt sich das Konzept auf die AbiPlus-SchülerInnen aus?

Das Abitur Plus ist grundsätzlich wenig von den Weiterentwicklungen betroffen und gewinnt eine neue Wochenstruktur. Sowohl der Berufsschulunterricht wie auch die praktische Ausbildung im Betrieb können weiterhin problemlos stattfinden. Mit der Firma Kessler&Co sowie den Berufsschulkollegen ist besprochen, Ausbildungsinhalte auf den Freitagnachmittag zu verlegen, um den Samstag zukünftig zu entlasten und somit auch den Kindern des Abitur Plus mehr Freiraum am Wochenende zu ermöglichen.

Wie wirkt sich das Konzept auf die SchülerInnen aus, die am evangelischen Konfirmandenunterricht teilnehmen?

Der Konfirmandenunterricht in Klasse 8 findet zwar in jedem Fall am Mittwochnachmittag statt, aber er wird nicht zwingend schon um 14 h oder 14.30 h beginnen. Die Gemeinden beginnen ihren Unterricht individuell, oftmals gibt es auch - je nach Anzahl der Konfirmanden - zwei Gruppensitzungen, die nacheinander stattfinden. So könnte es durchaus sein, dass man beispielsweise am Angebot der Schule von 14h bis 15.30 h noch teilnehmen kann und erst danach den Konfi-Unterricht besucht.

Arbeitspensum und Zahl der Lernzeiten

Steigt das Arbeitspensum für mein Kind zu Hause?

Das Arbeitspensum verändert sich grundsätzlich nicht. Nur die Zeiträume für das Bearbeiten der Aufgaben können flexibler gestaltet werden.

Verlieren die Kinder durch die neue Konzeption nicht eine Lernzeit und haben dadurch weniger Zeit zum Lernen in der Schule?

Nein, es gibt weiterhin die Möglichkeit, am Mittwochnachmittag an der Lernzeit teilzunehmen und somit einen längeren Lernblock zur Verfügung zu haben. Dabei ist noch zu beachten, dass es  durchaus Inhalte gibt, bei denen eine häusliche Bearbeitung sinnvoller erscheint, z.B. Vokabeln lernen, Gestalten von Ordnern. Aus Erfahrung können wir sagen, dass viele dieser Aufgaben bisher schon in der häuslichen Lernzeit erledigt wurden und daher kaum Veränderung in diesem Punkt stattfindet.

Müssen die SchülerInnen zwischen dem Freitag und dem Montag mehr arbeiten als bisher?

Nein. Am Umfang der zu erledigenden Aufgaben verändert sich nichts.

Mittagessen und Betreuungskosten

Wird es mittwochs und freitags noch ein Mittagessen in der Schule geben?

Wir werden zu diesem Zweck eine Bedarfsanalyse durchführen und entsprechend Mittagessen in der Schule anbieten.

Wie sieht es mit den Kosten für Mittagessen und Betreuung aus?

Grundsätzlich werden wir versuchen, die Beiträge im kommenden Schuljahr konstant zu halten. Angedacht ist eine solidarische Finanzierung des optionalen Mittwochnachmittags. Wir möchten allen Familien unabhängig von den Schulbeiträgen ermöglichen, am Angebot des Mittwochnachmittags teilzunehmen und bauen auch die Betreuung in den jetzigen Lernzeiten mit Lernbüros und weiteren Angeboten aus. Da wir unser bewährtes Personal behalten, unser derzeitiges Angebot teilweise ausbauen und damit die Ressourcen anders verteilen, ist eine Senkung der Schulbeiträge unwahrscheinlich. Seit 6 Jahren bzw. seit dem Schuljahr 2013/14 wurde das Essensgeld nicht erhöht, weshalb nun im kommenden Schuljahr, unabhängig von dem neuen Konzept, mit einer Anpassung des Essensgeldes zu rechnen ist.

Lernbüros und Buddysystem

Worin besteht der Unterschied zwischen Lernbüro und Lernzeit?

Während der Lernzeit wiederholen und lernen SchülerInnen mit Unterstützung der LernbegleiterInnen im Cluster und den Klassenzimmern. Parallel dazu kann der Schüler/die Schülerin an einem Lernbüro teilnehmen, wenn er fachspezifische und differenzierte Unterstützung durch eine Lehrkraft benötigt. So könnte ein Schüler zum Beispiel während der klassischen Lernzeit 20 Minuten lang ein Lernbüro besuchen und anschließend im Cluster/Klassenzimmer weiterarbeiten.

Was ist das Buddysystem „Schüler helfen Schüler“ und wie könnte es umgesetzt werden?

Bei „Schüler helfen Schüler“ engagieren sich SchülerInnen über Altersgrenzen hinweg freiwillig und sind Ansprechpartner für andere SchülerInnen. Es ist lernpsychologisch nachgewiesen, dass das Lernen durch Lehren einen positiven Einfluss auf die Verarbeitungstiefe und damit auf den Lernerfolg des Lehrenden nimmt. Die Schüler, die als Buddys fungieren, haben somit die Möglichkeit,  sich selbst mit dem Stoff nochmals fundiert auseinanderzusetzen. Die Zeit, die sie damit verbringen, anderen zu helfen, ist also für sie selbst und ihren schulischen Erfolg hilfreich. Dieses Buddy-System wird in den nächsten Jahren aufgebaut und weiterentwickelt.

Suche