Schule und Verein erkennen die Zeichen der Zeit

Seit einigen Wochen rollt der Ball freitags wetterbedingt in der Kochertal-Metropole oder auf dem Kunstrasenplatz der Gemeinde Abtsgmünd. Kommandos wie "Klatsch", "Dreh auf", "Deckungsschatten" und "Mach das Ding" gehören zum Fußball-Fachjargon, welches die Initiatoren und momentanen Trainer Dietmar Knauer, Ralf Gentner und Daniel Winter einfordern und mit großem Engagement vorleben. Es ist eine etwas andere Mittagsfreizeit am St. Jakobus Gymnasium.

Es ist die Kooperation zwischen dem ortsansässigen Gymnasium und der Fußballabteilung der TSG Abtsgmünd.

Der demografische Wandel und das fortschreitende Konzept der Ganztagesschule fordert ein Umdenken, dass sich sowohl der Abtsgmünder Fußballverein als auch das Gymnasium zu Herzen genommen haben. Die an der Kooperation beteiligten Sportkollegen Julian Krach, Volker Tietze und Schulleiter Oliver Stamm sind einer Meinung: "Der heutige Kinder- und Jugendfußball braucht die Schule und die Kinder das Know-how und die Präsenz der Vereinstrainer an der Schule."

Genau das hat der Deutsche Fußball-Bund e.V. seit einiger Zeit erkannt und fördert das Projekt.

Alle Verantwortlichen freuen sich auf die weitere Entwicklung.

Suche