Philosophisch-Theologisches Forum

 

Am Freitag den 16. Juli 2021 fand am SJG der Abschluss des großen philosophisch-theologischen Forums der Jahrgangsstufe 1 statt. Zahlreiche Gäste erschienen, um den 16 Jugendlichen zu ihrem Abschluss zu gratulieren und sich über die Themengebiete zu informieren.

In der Jahrgangsstufe kann man sich zwischen dem Philosophiekurs und dem großen PTF entscheiden. Beide werden zwei Halbjahre lang unterrichtet. Beim großen philosophisch-theologischen Forum wird im Gegensatz zum Philosophiekurs ein selbstorganisierter praktischer Teil von den Schülern und Schülerinnen absolviert. Hierbei dürfen sie ihr Thema selbst wählen. Dieses müssen sie auf philosophische und theologische Grundsätze beleuchten und schlussendlich entscheiden, ob ihre Leitfrage ethisch moralisch oder unmoralisch ist. Die Bandbreite der Leitthemen ist dabei sehr groß.

Bei der moralischen Abwägung wird zwischen Utilitarismus, Theologie, Dentologie und Verantwortungsethik unterschieden. Utilitaristisch bedeutet, dass das Leitthema einen größtmöglichen Nutzen für so viele Menschen wie möglich hat. Die Theologie geht auf christliche Grundsätze ein. Bei der Dentologie werden nicht die Folgen in den Vordergrund gestellt, sondern die Handlung an sich. Verantwortungsethik legt das Hauptaugenmerk auf Erfolg und Wirkung einer Handlung. Mehrere Monate lang haben sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Thema befasst und mindestens drei dieser moralischen Grundsätze auf ihr Thema angewandt. Dabei wurden sie von ihren Mentoren begleitet.

Zu Anfang der Veranstaltung wurden alle Gäste und die 16 Schülerinnen und Schüler von unserem Schulleiter, Herrn Cataldo, begrüßt. Danach richtete auch die Fachlehrerin Frau Panteleit einige Worte an die Versammelten. Sie forderte die Gäste auf, nun im Einzelnen ins Direktgespräch mit den Schülerinnen und Schülern zu kommen und sich die Leitthemen vorstellen zu lassen. Zur Visualisierung hatten die Schüler Plakate vorbereitet, auf denen sie die verschiedenen Bereiche ihres Themas verdeutlichten und zu einem Fazit kamen. Es fand ein reger Austausch zwischen Gästen und Schülern statt. Die 10. Klassen stellten bereiteten für diesen besonderen Nachmittag kleine Snacks vor und kümmerten sich um die Bereitstellung von Getränken. Nach den Direktgesprächen versammelte sich die Anwesenden noch einmal. Nun wurden den 16 Jahrgangsstüflern Rosen und Auszeichnungen für ihre hervorragenden Leistungen übergeben. Dieses Jahr wurde eine Leistung besonders geehrt. Ann-Kathrin Rothenbücher erhielt für ihre Hausarbeit ein Preisgeld und eine Urkunde. Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto endete der Nachmittag.

Gratulation an alle Absolventen!

Christina Ehinger, Alina Bieg, Inga Krauss

Suche