Endlich preisgekrönt!

 

Die Französisch-Klasse 7b des St. Jakobus-Gymnasiums hatte bereits vor gut einem Jahr die Idee, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Andrea Kratzer einen Film zu drehen und diesen beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen einzureichen. Mit ihrer Leistung und ihrem Engagement haben sich die Schülerinnen und Schüler erfolgreich gegen die anderen Beiträge des Wettbewerbs durchgesetzt. Nun fand nach Öffnung der Schulen die langersehnte Preisverleihung statt, auf der sie für ihren 1. Landespreis in Baden-Württemberg geehrt wurden.

Zu Beginn des Schuljahres waren die Schülerinnen und Schüler ganz anders als sonst ins Schuljahr gestartet: das Schulbuch wurde erstmal auf die Seite gelegt und das Filmprojekt konnte beginnen. Nachdem die Requisiten erstellt waren, fing auch schon der erste Drehtag an. „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ – so auch der gleichnamige Titel des Films – durchkämmte die Detektivgruppe, bestehend aus Tom Zellner, Christian Kais, Anna Schuster, Julian Riek, Jakob Krieger und Jannik Neidhart, das Schulhaus. Julius Rathgeb, der für seine Rolle eigens eine Maske angefertigt hatte, schlüpfte in die Rolle der Zeit und verstand es, die Detektivgruppe anfangs noch an der Nase herumzuführen. Im Sekretariat bei Henrik Josten und Anastasia Zeller und auch im Gespräch mit den Lehrern, gespielt von Daniel Bees, Luis Weiland, Adam Betzold, Jan Ernsperger und Franziska Opferkuch, wurden wichtige Hinweise und Indizien gesammelt. Auch Hausmeister Elias Großheim und die Bibliothekare Pia Schlipf und Gerrit Müller halfen schließlich dabei, dass die Zeit der Detektivgruppe nicht mehr durch die Finger rinnen konnte.

In ihrem französischen Film haben die Schülerinnen und Schüler Sprache lebendig gemacht und gezeigt, dass sie großen Spaß an der Sprache haben. Während der Preisverleihung haben Paolo Vetrano, Verantwortlicher für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Baden-Württemberg, und der kommissarische Schulleiter, Oliver Stamm, die Schülerinnen und Schüler für ihr herausragendes Video gelobt. Andrea Kratzer wurde ebenfalls für ihre Unterstützung und Arbeit gedankt. Die Schülerinnen und Schüler erhielten Präsente der Schulbuchverlage Cornelsen und Klett sowie ein Preisgeld von 200€.

Auch die Sponsoren, darunter die Firma Kessler&Co, die Firma Betzold, die Abtsgmünder Bank, die VR-Bank Ostalb und die Kreissparkasse Ostalb schätzen die Arbeit und das Engagement der Französisch-Klasse 7b und gratulieren herzlich zum 1. Landespreis. Durch die großzügige Unterstützung der Sponsoren konnte das Preisgeld aufgestockt werden und beträgt nun stolze 2000 €, welches sobald dies wieder ohne Risiken möglich ist, für eine gemeinsame Fahrt ins Elsass verwendet werden wird. So können die Schülerinnen und Schüler gemeinsam Zeit verbringen und Frankreich näher kennenlernen.

Suche