Vor dem Schulhaus Hände waschen!

 

Um die aktuell geltenden Hygieneregeln optimal einhalten zu können, haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viele Gedanken gemacht. Mit großem Aufwand und ausgeklügelten Ideen wurde das Schulhaus in der vergangenen Woche ertüchtigt, um die Vorgaben des Kultusministeriums ideal zu erfüllen.

An manchen Stellen gingen die Überlegungen sogar über diese Vorgaben hinaus. So hatte unser Hausmeister, Stephan Glass, die Idee, vor der Schule Waschbecken zu installieren, damit sich alle „Insassen“ schon vor Betreten des Gebäudes dort die Hände waschen können. Innerhalb des Gebäudes sind die Wege ganz klar geregelt. Ein Treppenhaus dient ausschließlich dem Aufgang, das andere dem Abgang. Überall stehen Desinfektionsmittel zur Hand- und Flächendesinfektion zur Verfügung. Mundschutzmasken wurden schon während der letzten Tage ausgegeben, sodass die Schülerinnen und Schüler schon im Bus mit „Mauldäschle“ zur Schule fahren konnten.

Der Ideenreichtum der Verantwortlichen reicht bis ins kleinste Detail. Da sich immer nur 2 Personen zur gleichen Zeit in den Toilettenräumen aufhalten dürfen, wurde jedem Mitglied der Schulgemeinschaft eine namentlich individualisierte Wäscheklammer ausgegeben, die vor dem Betreten der Toilette außen für alle gut sichtbar angeklemmt werden kann. So wird vermieden, dass Türen unnötig oft angefasst werden müssen, nur um mit einem beherzten Ruf abzuklären, wie viele Personen sich aktuell auf dem stillen Örtchen aufhalten.  Da hat man es als Virus schon schwer, sich fortzupflanzen!

Teresa Nar

 

 

Suche